Zahlst du online mit Kreditkarte? Das änderte sich für dich am 14. September 2019!

Seit dem 14. September 2019 zahlst du online noch sicherer! Der Grund? Die neue EU-Zahlungsdiensterichtlinie, die Payment Services Directive 2 (PSD2), ist in Kraft getreten.

Die Banken befinden sich gerade in dem Umsetzungsprozess und wir halten uns über die Änderungen auf dem neuesten Stand, um uns umgehend an diese anzupassen.


Was ändert sich konkret für dich?

Wenn du online mit Kreditkarte zahlst, raten wir dir, bei deiner Bank nachzufragen, ob deine Kreditkarte für die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung registriert ist. Wenn ja, ändert sich für dich nichts.

Falls nicht, kann dir deine Bank sicherlich bei der Umstellung auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung helfen. In der Zwischenzeit kannst du bequem eine unserer anderen Zahlungsarten nutzen. Wenn du also bemerkst, dass deine Kreditkartenzahlung nicht durchgeht, wähle einfach Lastschrift oder PayPal aus.

Was sind die Vorteile der PSD2?

Die PSD2 schützt deine Kreditkartendaten noch effektiver vor Missbrauch, da du bei Online-Zahlungen deine Identität doppelt bestätigen musst. So wird sichergestellt, dass du selbst deine Kreditkarte nutzt und nicht jemand anderes. Falls jemand dein Handy, deinen Computer oder deine Kreditkarte klaut, kann der Dieb nichts damit anfangen. Er braucht nämlich ein zweites Erkennungsmerkmal, wie z. B. deine PIN oder deinen Fingerabdruck, um bezahlen zu können. Weitere Informationen zu diesem Thema findest du bei der
Deutschen Bundesbank.